Sie suchen nach einer kostengünstigen Alternative zur Glasfaser. Dann sind Kupferkabel eventuell die richtige Lösung für Sie.

Hier sehen Sie einige Vorteile, die Kupferkabel, bzw. Kupfernetze Ihnen bieten:

  • Kupferkabel sind montagefreundlich und leicht in bestehende Netzwerke integrierbar
  • Es fallen geringe Konfektionskosten an
  • Kupferkabel sind die günstige Alternative für Ihre Arbeitsplatzausstattung

Im Kupferkabel werden die beiden Adern eines Adernpaares miteinander verdrillt (Twisted-Pair-Kabel).

Durch die Verdrillung des jeweiligen Hinleiters mit dem Rückleiter einer Stromschleife ist die Datenübertragung weniger störanfällig.

Twisted-Pair-Kabel gibt es in zwei- und vierpaariger Ausführung. Bei aktuellen Netzinstallationen werden fast nur vierpaarige Kabel verwendet.

Der Einsatz solcher Kabel erfolgt z.B. bei Ethernet-Kabeln, strukturierten Verkabelungen oder in der Feldbustechnik.

Für eine leichtere Klassifizierung der einzelnen Kabel wurden Kategorien (Cat-1-Kabel bis Cat-7-Kabel) definiert,

die einem gewissen Anforderungsprofil entsprechen und durch die Norm ISO/IEC-11801 (2002)E festgelegt sind.

Die Realisierung von Kupfernetzen erfolgt derzeit in standardisierten Anwendungsklassen:

Klasse A bis 1000 kHz und Klasse B bis 1 MHz: Produkte für Anwendungen mit niedrigen Übertragungsraten, insbesondere für Sprachanwendungen wie analoge Telefonie, ISDN und Primärmultiplex-ISDN.

Klasse C bis 16 MHz: ist heute nicht mehr gebräuchlich.

Klasse D bis 100 MHz: Diese Klasse stellt heute den Verkabelungsstandard dar und unterstützt Applikationen mit sehr hohen Bitübertragungsraten, wie z.B. Gigabit-Ethernet (1000Base-T). Produkte dieser Klasse schließen die Anforderungen der Kategorie 5 (Cat-5-Kabel) ein und übertreffen diese.

Klasse E bis 250 MHz: Die Produkte in dieser Klasse sind bis 300 MHz von einem neutralen Prüfinstitut gemessen. Anwendung finden für Betriebsfrequenzen bis 300 MHz bestimmte Cat-6-Kabel, welche für Ethernet 1000Base-T (Gigabit) bis zu 90 m verwendbar sind. Anwendungsfelder sind Sprach- und Datenübertragung, sowie Multimedia und ATM-Netze.

Klasse F bis 600MHz: In dieser Klasse finden Cat-7-Kabel Verwendung, welche für Betriebsfrequenzen bis 600 MHz bestimmt sind. Damit könnte 10-Gigabit-Ethernet (10GBaseT) übertragen werden, z.B. bei multimedialen Applikationen. Zum Einsatz kommen Verteiler, Anschlussdosen, Installationskabel und flexible Leitungen mit dem neuartigen und einfach zu montierenden Stecksystem CF8. Es stellt den Vorschlag des deutschen Steckverbinderkomitees für Anwendungen bis 600 MHz dar. Inzwischen ist dieses Stecksystem bis zu einer Frequenz von 1 GHz gemessen und getestet.

Bei so viel Theorie haben Sie noch Fragen zur Praxis?

Wir stehen Ihnen bei all Ihren Fragen gerne zur Seite und analysieren, welche Techniken bei Ihnen Sinn machen.

Kontaktieren Sie einfach unser Kompetenzteam und freuen sie sich schon bald auf Ihr optimales/optimiertes System.

Go to top

 

 

Copyright © 2015 J-F-Elektrotechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten.

 

.